Unsere Baustellen der Solidarität

Warum, wofür ?

Lust zu verreisen, neue Landschaften kennenzulernen, eine fremde Kultur zu erfahren, Euren Horizont zu erweitern ? Seit 20 Jahren ermöglicht, unsere G.o.E. « Enfants de la Paix » jungen Leuten an Baustellen der Solidarität zu beteiligen.

In den letzten 20 Jahren, sind schon 188 junge Leute, begleitet von der G.o.E. , für einen Monat nach Indien gefahren.
Diese Baustellen sind eine unvergessliche Erfahrung mit Begegnungen et Erinnerungen die genau so unvergesslich sind.
Mit « Enfants de la Paix »verreisen beinhaltet auch die Vorbereitung im Teamwork, eine langsame Annäherung an diese Reise. Es verlangt auch grosses persönliches Engagement vor und hauptsächlich während der Reise. Und es bringt im Nachhinein eine verinnerlichte Erinnerung die sicher Ihre Sicht auf das Leben verandern wird.

Wer darf mitmachen ?

  • 18 Jahre alt sein.
  • Physich guter Gesundheit sein.
  • Nicht schwanger sein.
  • Sich im Juli vier Wochen frei machen können.
  • Während eines Jahres zusammenarbeiten dabei mehreren Versmmlungen beiwohnen wovon ein ganzes Wochenende etwa im Dezember.
  • Sich vor Mitte November einschreiben.

Was ist eine Baustelle ?

Die Reise zur vorgesehenen Baustelle findet meistens im Juli statt. Es muss also die vom Verwaltungsrat vorgesehene Baustelle in vorbereitet werden.
Es kann sich dabei handeln : um Reparaturarbeiten in einem der Heime, um ein spezifisch den Kinder gewidmetes Projekt, um ein Gesundheitscamp usw…
Die Baustelle erfordert keine besonderen Vorkenntnisse, sie ist Allen geöffnet. Die Unterbringung sowie alle Mahlzeiten finden im Heim statt. Derart wird das Leben der Kinder aus nächster Nähe miterlebt.
Es können einige touristische Ausgänge organisiert werden.

Wie wird eine Baustelle vorbereitet ?

Die Vorbereitung ist unabdinglich um einem Kulturschock zuvorzukommen, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen usw. Um Euch bestens vorzubereiten, begleitet Euch die G.o.E. ab Ende Oktober bis zur Abreise. Auch begleiten Euch zwei Ratsmitglieder während der ganzen Reise.

Wie läuft die Vorbereitung ab ?

  • Ein Vorbereitungswochenende
  • Ein Wiedersehenstag im April
  • Mehrere spezifische Aktivitäten und Begegnungen

 
Während dieser Pflichtaktivitäten, werden Euch nahegebracht : die indische Kultur, einige sehr problematische Zustände in Indien die zum eiem « Kulturschock » führen könnten. Da die Teilnehmer aus verschiedenen Orten und Milieus kommen, legen wir grossen Wert darauf, dass sie sich besser kennenlernen um das Abenteuer zusammen erleben zu können.
Pour participer aux chantiers il est impératif d'assister à toutes les rencontres.

Was kostet das Alles ?

  • Die eigentlichen Baustellen-Kosten
    Meistens soll die Teilnehmergruppe 2500 € bis 4000 € zusammenbringen. Jeder Teilnehmer sollte mindestens 250€ beisteuern.
    Mit diesem Betrag wird das Projekt vor Ort finanziert. Er wird durch die Gruppe aufgebracht die bei der ersten Begegnung aufgestellt wird und die, während des folgenden Jahres Aktionen veranstaltet : Soirees, Verkäufe, Bierkeller usw…
     
  • Persönliche Ausgaben
    Reise und Tourismuskosten werden von den Teilnehmern getragen. Ein kleiner Betrag wird für die Verköstigung vorgesehen. Unterbringung durch die Vereinigung.
     
     -  Reisekosten (hin und zurück) : ± 750 €
     -  Verköstigung im Heim (2,5€ pro Tag)
     -  Impfungen : ± 120 €
     -  Tourismus : ± 100 €
     -  Visum : ± 136 €
     
    Ein kleiner Betrag wird für das Unterrichtungs-Wochenende verlangt. Die persönlichen Ausgaben können auch durch die von der Gruppe selbst organisierte Aktivitäten « erarbeitet » werden. Die G.o .E. kümmert sich um die Reservierungen, um das Abholen der Visa und um weitere Reservierungen.
    Im Januar (nach dem Unterrichtungs-Wochenende) wird eine Anzahlung angefordert die nicht zurückgezahlt wird wenn jemand die Reise absagt.

Wie schreibt man sich ein ?

Neue Projekte sind geplant. Registrierungsdetails werden hier rechtzeitig angegeben.

 


 
chantiers
 
chantiers
 
chantiers
 
chantiers
 
chantiers
 
chantiers


Baustellen in der Vergangenheit

  • 1996 - Bau von 25 Latrinen - (19 Jugendliche Teilnehmer)
  • 1997 - 27 Häuser im Dorf Malkapur - (29 Jugendliche Teilnehmer)
  • 1998 - Mauer um Grundstück Malkapur - (16 Jugendliche Teilnehmer)
  • 1999 - Malerarbeiten im Heim Avadi (Madras) - (10 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2000 - Gesundheitszentrum Madras - (21 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2001 - Malerarbeiten im Heim Avadi (Madras) - (13 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2002 - Bau eines Toboggans im Heim Malkapur - (5 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2003 - Keine Baustelle ...
  • 2004 - Bau einer Etage auf dem Gesundheitszentrum - (11 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2005 - Zimmer für Angestellte Heim Malkapur - (10 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2006 - Gesundkeitscamp - (6 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2007 - Etage auf dem Ess-Saal im Heim Malkapur - (6 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2008 - Spielplatz im Heim Malkapur - (5 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2009 - Gesundheitscamp - (12 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2010 - Zimmer für Angestellte im Heim Malkapur - (11 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2011 - Reise der Paten - (24 Personen)
  • 2012 - Krankenstation und Klassen im Heim Malkapur - (5 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2013 - Gesundheitscamp - (5 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2014 - Keine Baustelle ...
  • 2015 - Bauen des Heimes Randam (Tiruvannāmalai ) : - (4 Jugendliche Teilnehmer)
  • 2016 – Reise der Freiwilligen der G.o.E. : - (16 Personen)
  • 2017 - Keine Baustelle ...
  • 2018 - Keine Baustelle ...

 

 

Verändern Sie das Leben und den Alltag eines Kindes aus einem sozial benachteiligten Umfeld!.
Webdesign PARACONCEPT   logoP